logo

Menu

UEG wurde Niedersachsenmeister bei JtfO Leichtathletik

Schulsport JtfO – Ubbo-Emmius-Gymnasium und das Johannes-Gymnasium schaffen die Sensation!

 

Bereits Ende des letzten Schuljahres, am 21.06.2018, haben die Jungen vom UEG beim Schulvergleichswettkampf Jugend trainiert für Olympia in der Wettkampfklasse (WK) IV (Jahrgänge 2005-2008) unerwartet den Landesentscheid in Göttingen gewonnen und sind somit Niedersachsenmeister. Unterstützt wurden die Jungen durch drei Mädchen, da in dieser Wettkampfklasse Mixed-Teams zugelassen sind. Mit sehr guten Leistungen und vielen persönlichen Bestleistungen konnten die Meister der drei anderen Regierungsbezirke besiegt werden. Am Ende sogar mit deutlichem Vorsprung. Die UEGler steigerten ihre Leistung vom Bezirksentscheid um 271 auf nun 5364 Punkte. Auf den weiteren Plätzen folgten das Gymnasium Isernhagen (5084), die Goetheschule Einbeck (4830) und das Gymnasium Eichenschule aus Scheeßel (4806).

Der Wettkampf begann mit dem Weitsprung. Hier überzeugten Vanessa E. (4,52m), Kai M. (4,49m) und Mia L. (4,31) mit guten Leistungen. Nach dieser Disziplin lag das UEG mit leichtem Rückstand auf Rang zwei hinter dem Gymnasium Isernhagen. Bei dem anschließenden 50-Sprint triumphierten die UEGler. David C. gewann und lag mit seiner Fabelzeit von 6,96 Sek. erstmalig unter 7 Sekunden. Die Mädchen Hille B. (7,28 Sek.) und Vanessa E. (7,34 Sek.) erzielten ebenfalls neue Bestleistungen und belegten die beachtlichen Plätze 3 und 4. Das UEG ging in Führung. Beim anschließenden Ballwurf machten die nun schlechten Witterungsbedingungen allen Teilnehmern zu schaffen, sodass die meisten Athleten unter ihren Vorleistungen blieben. Am Ende kamen Paul M. (51 m) und Kai M. (45m) auf die Plätze zwei und drei. Die Führung wurde folglich ausgebaut. Beim anschließenden Hochsprung sprang Dennis V. mit 1,40m neue persönliche Bestleistung. Die deutlich stärkeren Athleten aus Isernhagen konnten allerdings noch einmal wichtige Punkte aufholen und in der Gesamtwertung den weiterhin vorn liegenden Schülern vom UEG wieder näher kommen. Der Wettkampf sollte im nun folgenden Staffelrennen entschieden werden. David C. Vanessa E., Hille B. und Kai M. sprinteten gemeinsam ein perfektes Rennen und ließen mit neuer persönlicher Bestleistung von 26,74 Sek. den anderen Schulen keine Chance. Bemerkenswert ist das die zweite UEG-Staffel in der Besetzung Dennis V., Mia L., Jan Jesko B. und Jan E. in 28,48 Sek. auf den zweiten Platz kam und somit noch vor allen ersten Staffeln der anderen Schulen lag. Vor dem abschließenden 800m-Lauf war der Vorsprung somit sehr komfortabel. Dennoch wussten die UEGler hier erneut zu überzeugen: David C. gewann das Rennen in 2:30,65 Min. Jan E. kam in neuer persönlicher Bestleistung (2:37,40) auf Rang 3 und Harry R. in 2:50,36 Min auf Rang 9. Bedauerlicherweise ist für die WK IV kein Bundesfinale in Berlin vorgesehen, sodass mit diesem Landesmeistertitel die Saison beendet war.

Zum Bundesfinale in Berlin fahren dagegen die Schüler vom Johannes-Althusius-Gymnasiums Emden in der WK III (Jahrgänge 2003-2006). Völlig überraschend haben die Jungen den Landesentscheid für sich entschieden und mit der Qualifikation für den Bundesentscheid in Berlin den größten Erfolg des JAG in dieser Sportart feiern können. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten sich die Emder nach einem spannenden Dreikampf knapp mit 7.201 Punkten vor dem Gymnasium Groß Ilsede (7.113 Punkte), dem Gymnasium Verden (7.050 Punkte) und dem Gymnasium Josephinum Hildesheim (5.963 Punkte) durchsetzen. Insbesondere die starken Läufer und Hochspringer konnten dabei überzeugen. Jeremias H. erzielte Spitzenleistungen über die 75m (9,13s), im Weitsprung (5,57m) und verbesserte mit seiner Staffel (gemeinsam mit Felix E., Burak T. und Rasheed B.) die JAG-Bestmarke über 4x75m auf 37,26s. Beide Hochspringer erzielten in ihrem Wettbewerb neue persönliche Bestmarken (Lukas V.: 1,56m; Leon S.: 1,52m). Die Werfer und Stoßer (Tristan H., Burak T. und der sehr kurzfristig eingesprunge Ole B.) mussten den Ausfall ihres stärksten Werfers (Eric D.) kompensieren und hielten das JAG bis zu den abschließenden 800m auf Schlagdistanz. Hier konnten die Emder Läufer ihre Stärken, wie bereits beim Bezirksentscheid in Osnabrück, voll ausspielen. Felix E. gewann dieses Rennen deutlich in hervorragenden 2:14,08min, Marius S. sicherte als Dritter mit starken 2:19,22min den Gesamtsieg. Die Leichtathleten des JAG vertreten nun in der Woche vom 23. bis 27. September das Land Niedersachsen beim Bundesfinale in Berlin. Bemerkenswert ist der Erfolg vor allem vor dem Hintergrund, dass die Emder erneut das mit Abstand jüngste Team ihrer Wettkampfklasse stellten und (mit einer Ausnahme) dieses Jahr erstmalig in der höheren Altersklasse antraten.

 

Es folgen einige Eindrücke des Wettkampfes:

 IMG 8763hp

IMG 8766hp

IMG 8727hp

 

IMG 8780hp

IMG 8776hp

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.