logo

Menu

Fortsetzung der Notbetreuung

Das Kultusministerium hat die Regelungen zur Notbetreuung neu formuliert

Grundsätze der Notbetreuung

  • Die Notbetreuung wird angeboten für Schülerinnen und Schüler bis Jahrgang 8 von 8 Uhr bis 13 Uhr.
  • Die Notbetreuung findet in Kleingruppen statt und ist auf das notwendige und epidemiologisch vertretbare Maß zu begrenzen, d.h. insbesondere, dass für die betreffenden Schülerinnen und Schüler keine anderen adäquaten Betreuungsmöglichkeiten bestehen.
  • Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter
     - in Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur oder
     - in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse
    tätig ist.
  • Kinder von Erziehungsberechtigten anderer Berufszweige können in Härtefallen aufgenommen werden.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung und für Nachfragen die unten genannte Kontaktadresse.

Berufszweige der sogenannten kritischen Infrastruktur

Aufgenommen werden Kinder von Erziehungsberechtigten, die einem der folgenden Berufsbereiche angehören:

  • Gesundheitsbereich, medizinisch und pflegerischer Bereich,
  • Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche sowie
  • stationäre, erlaubnispflichtige Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Berufszweige von allgemeinem öffentlichen Interesse

Aufgenommen werden Kinder von Erziehungsberechtigten, die in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig sind, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dies umfasst die folgenden Berufsbereiche:

  • Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung),
  • Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung),
  • Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel),
  • Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze),
  • Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers),
  • Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV),
  • Entsorgung (Müllabfuhr) sowie
  • Medien und Kultur (Risiko-und Krisenkommunikation)

Härtefälle

Es können auch Kinder von Erziehungsberechtigten aufgenommen, wenn ein Härtefall vorliegt. Bei der Anerkennung von Härtefällen können berücksichtigt werden:

  • drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall,
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,
  • gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,
  • drohende Kindeswohlgefährdung.

 Kontaktaufnahme

Sie erreichen das Team der Notbetreuung unter der E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte nutzen Sie diese Adresse zur Anmeldung bzw. um ggf. die Berechtigung zur Aufnahme in die Notbetreuung zu klären. Um eine Betreuung in einer Kleingruppe in jedem Fall gewährleisten zu können, melden Sie sich bitte spätestens am Vorabend bis 18:00 Uhr.

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.