logo

Menu

DEUTSCH am Ubbo-Emmius-Gymnasium

Die folgenden Dateien befinden sich in Bearbeitung

Überblick  
1. Lernmittel und Operatoren
2. Hauscurriculum 5. Klasse und 6. Klasse
3. Hauscurriculum 7. Klasse und 8. Klasse
4. Hauscurriculum 9. Klasse und 10. Klasse
5. Leistungsmessung und Leistungsbewertung
6. Leistungsbewertung im Bereich mündliche und sonstige Lernleistungen in der Sek. I und Sek II
7. Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Deutsch
   

"Pille - ein schwieriger Weg zurück" - Besuch einer szenischen Lesung

 

 

Die 8. Klassen des UEG besuchten am 19. Mai eine szenische Lesung des Sprachkünstlers Rainer Rudloff in der Stadtbibliothek Leer. Geschildert wurde in „Pille – ein schwieriger Weg zurück“ das Schicksal eines Jugendlichen, der nach der Rückkehr aus dem Drogenentzug seinen Weg zurück in die Normalität sucht.

Hier folgen zwei Berichte zur Lesung:

 

Im Bann der Klangschürfer

Die 8. Klassen des Ubbo-Emmius-Gymnasiums nahmen am 19. Mai 2011 in der Stadtbibliothek Leer an einer szenischen Lesung des Buches „Pille“ mit Rainer Rudloff teil. Während am UEG die Schüler den Unterrichtsstoff der 2. Stunde verfolgten, konnten die Klassen 8PLF, 8L2 sowie die 8MLF eine Lesung der besonderen Art erleben. Der bekannte Schauspieler Rainer  Rudloff inszenierte mit dem Sounddesigner Martin Daske Teile aus Uwe Brittens Buch „Pille“, in dem die Probleme eines drogenabhängigen Jugendlichen geschildert werden. Zu Beginn stellte Frau Antje Hamer-Hümmling, die Leiterin der Stadtbibliothek, das Künstlerduo, das seit 2002 unter dem Namen ‚Die Klangschürfer‘ auftritt, vor. Während der 90-minütigen Vorstellung kombinierte Rudloff schauspielerische Elemente mit seinem unnachahmlichen und mitreißenden Erzählstil, begleitet von Daskes Klangkompositionen.Jahren in seinen Werken mit Nöten Jugendlicher. Die Shell- Jugendstudie untersuchte zuletzt 2010 genau diese Problematik. Sie befragte Heranwachsende im Alter von zwölf bis 25 Jahren zu ihrem Verhalten in Krisensituationen: Dabei wurde festgestellt, dass ein knappes Drittel der Befragten sich immer Freunden anvertraut, die wenigsten Schüler wenden sich an gar keinen und ziehen sich zurück (zwei bis drei Prozent). Geschildert werden außerdem ein ablenkendes und ein lösungsorientiertes Verhalten. Über 70 Prozent gaben an, in konfliktreichen Zeiten nie Drogen zu konsumieren – das bedeutet aber auch, dass immerhin 30 Prozent Alkohol und Zigaretten nutzen. Sowohl die Ergebnisse dieser Studie als auch die Thematik des Buches verdeutlichen die Aktualität des Drogenmissbrauches und haben viele Schüler zum Nachdenken angeregt.

Von Amira Ramdani

bild-3-hp

bild-4-hp

Vorlesung des Buches „Pille“ fasziniert und erschreckt zugleich alle Anwesenden

Am 19.Mai fand im Kulturspeicher der Stadt Leer eine Vorlesung von Rainer Rudloff aus dem Buch „Pille“ mit professioneller Klangtechnik von Martin Daske statt, nach dieser Vorlesung waren viele fasziniert und erschreckt zugleich. Bei dieser Vorlesung waren drei achte Klassen anwesend, nämlich die 8PLF, 8L2 und die 8MLF.Bevor die Lesung begann, wurden die beiden achten  Klassen eingewiesen und ihnen wurde erklärt, dass der Soundtechniker die gesamte Geschichte mit Musik untermalt.In dem Buch, welches Rainer Rudloff vorlas, geht es um einen Jungen Namens Joshua oder auch „Pille“ genannt. Dieser kommt von einem Drogenentzug und muss wieder in die Gesellschaft hinein-finden, was ihm nicht leichtfällt, sodass er immer wieder in den Drogenrausch kommt. Er versucht alles, um sich gegen diesen zu wehren, doch am Ende stirbt er.Viele vermuten, dass ein Drogenrausch für  Jugendliche der einzige Ausweg aus Problemen ist.Das Gegenteil beweist die Shell Jugendstudie 2010. Bei dieser wurden Jugendliche zwischen 12 und 25 Jahren befragt. Hierbei ist herausgekommen, dass nur ein Zehntel der Befragten oft oder manchmal zu Alkohol oder Sonstigem greift, wenn sie Probleme haben. Dagegen greifen rund Dreiviertel der Personen nie zum Alkohol.Ganz oben auf der Liste der Optionen steht die Wahl, sich an einen Freund oder eine Freundin zu wenden. Ein Viertel der Jugendlichen wendet sich immer an eine/n Freund/in, wenn sie Schwierigkeiten haben.Nach der Vorlesung, als alle dann wieder im UEG waren, hat sich die Klasse 8PLF noch einmal über das Buch und die Drogen unterhalten. Vielen hat der Besuch gefallen und er hat den Schülern auch einen genauen Einblick in die Welt der Drogenabhängigen gegeben.

Hjalte Studt, 8PLF Ubbo-Emmius Gymnasium

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.