• Lampe Altbau
  • Eingang Altbau
  • Pavillon

Schulausstellung "Licht und Schatten"

 Am Freitag wurde die beeindruckende Ausstellung "Licht und Schatten - Schulgeschichte des Ubbo-Emmius-Gymnasiums" in der Aula des UEG feierlich eröffnet.

Das Seminarfach Geschichte unter der Leitung von Frau Köhler hat sich mit der Geschichte der Schule, mit unserem Namensgeber Ubbo Emmius und der Erinnerungskultur nach den Weltkriegen auseinandergesetzt. Zur Aufarbeitung unserer Schulgeschichte wurde das komplette Archiv im Keller regelrecht auf den Kopf gestellt und Quellen sowie Material gesichtet. Eine Gedenktafel für die gefallenen Schüler im ersten Weltkrieg, umfangreiche Pläne vor dem Umbau der Schule aus den 1960er Jahren und ein Buch von Ubbo Emmius, welches wir als Leihgabe vom Heimatmuseum Leer ausgestellt haben, stellen die wesentlichen Elemente der Schulgeschichte dar.

Die Schülerinnen und Schüler dieses Seminarfaches haben sich im letzten Schuljahr in ihren Facharbeiten inhaltlich mit den verschiedenen Quellen und Aspekten auseinandergesetzt.

Gleichzeitig mit der Ausstellung der Schulgeschichte sind physikalische Experimente ausgestellt, die aus Fundstücken aus unserem alten Schulmuseum stammen. Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches Physik unter der Leitung von Frau Schröder haben sich diese Geräte vorgenommen und zunächst in Zusammenarbeit mit der Hochschule Emden versucht, wieder in Betrieb zu nehmen. Eine alte Dampfmaschine - über 100 Jahre alt - war so durchgerostet, dass sie betriebsunfähig war. Ein Restaurator hat sie wieder lauffähig gemacht und sie ist nun wieder funktionstüchtig. Weiterhin wurden Experimentiergeräte aus dem letzten Jahrhundert gefunden, die teilweise auch den Zeitgeist widerspiegeln: Nachbauten von Fluginstrumenten wurden z.B. zur Zeit des Dritten Reiches im Physikunterricht benutzt, obwohl die Erkenntnisse für einen Physikunterricht eher nebensächlich sind. Vielmehr wollte man offenbar die Begeisterung für das (Kampf-)Fliegen wecken.

Die Schülerinnen und Schüler dieses Seminarfaches haben die unterschiedlichen Gerätschaften in ihren Facharbeiten betrachtet, die physikalische Verwendung dahinter und eine geschichtliche Einordnung dazu.

Am Freitag, dem 14. Januar, wurde die Ausstellung in kleinem Rahmen eröffnet. Die Schülerin Greta S. (Seminarfach Geschichte) und der Schüler Tom T. (Seminarfach Physik) leiteten mit einer Rede ein. Neben einer musikalischen Untermalung des UEG-Männerchores wurde die Ausstellung von Frau Wieligmann eröffnet. Frau Wieligmann sprach in Superlativen: Die Ausstellung habe sehr hohen fachlichen und professionellen Charakter.

Daher betonte Frau Wieligmann den Bildungsbeitrag, den beide Seminarfächer für unsere Schulidentität geleistet haben. Die Projekte zeigen ein gelebtes UEG, ein gelebtes Leitbild "Unterstützung und Erfolg durch Gemeinschaft".

Sehr bedauert wird, dass die Ausstellung aufgrund der momentanen Pandemiesituation nicht öffentlich ist. Im Sommer soll die Ausstellung wiederholt aufgebaut und präsentiert werden - hoffentlich dann einem breiterem Publikum.

Die Ausstellung wurde durch Plakate, kleine Exponatbeschreibungen sowie durch QR-Codes sehr lebendig gestaltet. Somit ist es schwierig, einen Eindruck dieser Ausstellung mit Bildern zu vermitteln, wir versuchen es trotzdem:

 

DSC 3954hp

20220113 110321

 DSC 3999hp

DSC 3975hp

DSC 3963hp

DSC 3976hp

DSC 3989hp

DSC 4001hp

DSC 4012hp

DSC 3998hp

DSC 3991hp

 

Fotoalbum "Aufbau"

 

Fotoalbum "Eröffnung"

 

Fotoalbum "Ausstellung"